Wozu dient die Plattform 'kinderfreilos' (kfl)?


'kinderfreilos' will OhneKind-Frauen ...
  • deutlich machen, dass es Alternativen zur Mutterrolle gibt
  • zeigen, dass sie in guter Gesellschaft sind
  • miteinander ins Gespräch bringen
  • bestätigen helfen, dass sie okay sind
  • auf ihrem Weg unterstützen, sich ganz Frau zu fühlen
  • die Ahnung bestätigen, dass ein Frauenleben auch ohne Mutterschaft wunderbar und erfüllend sein kann
Es ist schon eine geraume Weile her, als die Mütter auf sich und ihre Lebensbedingungen aufmerksam machten. Sie begannen sich zu vernetzen, setzten sich dafür ein, dass ihre Leistungen nicht mehr als selbstverständlich galten und Anerkennung fanden.

Heute schreiben viele Frauen die Bezeichnung 'Mutter von ... Kindern' mit einem gewissen Stolz in ihren Lebenslauf. Mutterschaft gilt heute als nicht zu unterschätzende Leistung und als Erfahrungsbeleg.
Die Mutterrolle hat einen Aufschwung erlebt und endlich die verdiente (Be-)Achtung erhalten.

Gerade in Anbetracht der inzwischen sehr anerkannten Stellung der Mutter steht die Frau ohne Kind als eine da, die dies eben nicht leistet.
Folglich sieht sie sich – wenn auch vielleicht nur unterschwellig – mit der Frage konfrontiert, was sie dem gegenüberstellt.


Worum es hier nicht geht

  • Kinderfeindlichkeit

  • Mütter schlecht machen

  • OK-Frauen gegen Mütter ausspielen und umgekehrt

  • Hier geht es nicht um die Frage: "Wie kann ich noch irgendwie zu einem Kind kommen?"
    Willkommen bist du hier aber auch dann, wenn du noch auf ein eigenes Kind hoffst. Bei Links findest du zuunterst weiterführende Seiten und hier geht's um die unfreiwillige Kinderlosigkeit.
    Und wenn dir meine Seite beim Annehmen deines Daseins als OK-Frau hilft, erfüllt sie ihre Aufgabe.